„Erweiterte Lernwelten“ steht für ein Gesamtkonzept, eine grundlegende Strategie, wie Lehre und Lernen in Volkshochschulen in Zukunft aussehen wird.

Das sinnvolle Gestalten von Lehr-/Lernsettings und der souveräne Umgang mit den Möglichkeiten einer digitalisierten Welt sind Inhalte dieser zukunftsorientierten Fortbildung. Dies bedeutet, herkömmliche, gut funktionierende und erprobte Lehr-/Lernsettings sinnvoll um digitale Instrumente zu ergänzen, so dass Teilnehmende besser lernen können.


Es bedeutet nicht die Abschaffung des Präsenzunterrichts mit seinen gut eingeführten Formaten, sondern deren Ergänzung durch neue Lernwege. Dazu gehört auch die Motivation, neues auszuprobieren und Handlungskompetenz in einer Gesellschaft zu erlangen, die sich längst umfassend digitalisiert hat.

Die neue Seminarreihe im Rahmen unseres Regionalen Fortbildungsprogramms möchte alle vhs-Kursleitenden unabhängig von den jeweiligen Fachbereichen Lust machen, diese neuen Lernwelten nicht nur zu erkunden, sondern  sie auch sofort  in Form von Kursergänzungen in ihre bestehenden Kurse einzubinden. Außerdem wird ihnen ein „Werkzeugkoffer“ zur Verfügung gestellt, mit dem sie einfach und ohne große Zugangshürden in neue digitale Lehrsettings einsteigen können.

Alle hierbei erworbenen Kompetenzen können auch genutzt werden, um Ihren „normalen“ Unterricht besser zu visualisieren und durch neue Methoden zu bereichern.



Vorkenntnisse

Voraussetzung für die Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse des Internets, wie z.B. Webseiten aufrufen, Suchmaschinen bedienen, Videos abspielen, kommunizieren in Foren.
Erfahrungen mit Präsentations-Programmen wie z.B. Powerpoint, sind wünschenswert, aber nicht verpflichtend.


Lernziele

Als Kursleitende kennen Sie nach dieser Fortbildung die Werkzeuge des digitalen Lehrens, sind in der Lage, diese in Ihren Angeboten einzusetzen und Settings im Sinne Erweiterter Lernwelten zu entwickeln. Sie erweitern Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten über technisch unterstütztes Lernen und nehmen aus dem Kurs einen pädagogischen Werkzeugkoffer mit, dessen Instrumente sie  danach sofort anwenden und in Ihre bestehenden Kurse integrieren können.


Als planende/r Kolleg/-in kennen Sie die Möglichkeiten und Anwendungsbereiche des digitalen Lernens, sind in der Lage, Kursleitende bei der Auswahl geeigneter Settings zu begleiten und Teilnehmende bei deren Nutzung zu unterstützen und zu beraten.



Pädagogisches Konzept

Dieser Kurs kann als reine Online-Veranstaltung oder als Blended Learning mit zwei Workshops in Präsenz besucht werden. 

Der Online-Kurs stellt  Materialen zum Selbstlernen bereit. Daneben werden Austauschmöglichkeiten unter den Lernenden und mit den Referent/innen angeboten (Diskussionsforum, gemeinsame Bearbeitung von Aufgaben, etc.).

Jede Einheit im Kurs besteht aus einem einführenden Video, ergänzendem und vertiefendem Arbeitsmaterial sowie Testfragen, mit denen alle Lernenden am Ende der Einheit prüfen können, inwieweit sie wesentliche Aufgaben erfüllt und Konzepte verstanden haben.

Die angebotenen Inhalte — also die digitalen Werkzeuge für Erwachsenenbildner/innen — sind so genau wie möglich auf den Arbeitsalltag und die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen abgestimmt.

Die Blended Learning-Varinate des Kurses zielt darauf ab, die konkrete Umsetzung des Gelernten gemeinsam einzuüben, auszuprobieren und den anderen Teillnehmenden vorzustellen. Hierzu werden Arbeitsgruppen gebildet, die gemeinsam neue Kursformate und konkrete Kursangebote erstellen.

Alle Teilnehmenden dieser Fortbildung können intensive Einzel- und Gruppenbetreuung im Rahmen der optional angebotenen Sprechstunden in Anspruch nehmen.Nach Vereinbarung finden an der Gmünder vhs und an der vhs Aalen Sprechstunden statt, in denen Sie Unterstützung für Ihre konkreten Kursprojekte und Hilfestellungen zu technischen fragen erhalten.


Inhalte:

  • Vorstellung der verfügbaren technischen Möglichkeiten
  • Didaktische und methodische Erweiterungen des Unterrichts
  • Mein digitaler Kursraum: Lernmanagement-Systeme
  • Was darf ich im Internet verwendenen? Copyright-Fragen
  • OER – Open Educational Resources: Frei verfügbare und kostenlose Inhalte
  • Bessere Unterrichtsmaterialien im Kurs und online: Visualisierung und Gestaltung
  • Unterrichts-Dramaturgie: Der Storytelling-Ansatz
  • Instrumente und Tools für den technologieunterstützten Unterricht
  • Soziales Miteinander und gemeinsames Lernen: 
  • Programme und Apps für das kollaborative Lernen
  • Videoformate als Leitmedium des digitalisierten Unterrichts
  • Lehrvideos und Multimedia im online-Unterricht
  • Anlegen von Musterkursen auf den online-Lernplattformen AA-Learning und/oder vhs.cloud



Zeitrahmen

  • Beginn des online-Kurses: 12. Oktober 2017
  • Wöchentliche Freischaltung der einzelnen Kursabschnitte
  • Zeitaufwand pro Woche: ca. 2 Stunden


Workshops im Blended-Learning-Kurs

  1. Samstag, 25. November 2017, 9:30 bis 16:30 Uhr, vhs Aalen
  2. Samstag, 3. Februar 2018, 9:30 bis 16:30 Uhr, Gmünder vhs

Hier können Sie sich für diesen Kurs anmelden


Online-Version dieses Kurses

Diese Version des Kurses ist vor allem für vhs-Mitarbeitende gedacht, die sich einen Überblick über die Möglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens verschaffen möchten, um ihre Kursleitenden besser zu beraten und zu betreuen oder um zukünftige digitale Lernsettings zu planen. Außerdem können auch Kursleitende am reinen Online-Kurs teilnehmen, die aus zeitlichen Gründen nicht die Präsenztermine besuchen können.


Hier geht es zur Anmeldung zum reinen online-Kurs ohne Präsenztermine


Das detaillierte Kursprogramm mit Wocheneinteilung finden Sie in der Anlage zum Herunterladen



Ausführliches Kursprogramm RegFobi ErweiterteLernwelten aktualisiert.pdfAusführliches Kursprogramm RegFobi ErweiterteLernwelten aktualisiert.pdf